Dribbeln mit der KoGA – Dank Dresdner International School und arche Nova e.V.

Nachdem im Mai 2014 Mitglieder der Kontaktgruppe Asyl zusammen mit einigen Asylsuchenden an einem „Antira-Fußball-Cup“ in Dresden teilnahmen, gründete sich aus der Freude am Spiel heraus ein wöchentlicher Fußballtreff. Mit anfänglich bis zu zehn Fußballbegeisterten wurde in den Sommermonaten an der Elbwiese gekickt. Über die Wochen stießen stets mehr Spieler und Spielerinnen dazu, sodass mittlerweile regelmäßig über 40 Menschen unterschiedlichster Nationen um das runde Leder tanzen.

In Folge frostiger Temperaturen und häufiger Niederschläge musste das Spiel im Winter jedoch in eine Sporthalle verlegt werden. Dank der Dresdner International School, die zu unschlagbaren Konditionen ihre Turnhalle zur Verfügung stellte, konnte auch in diesem Zeitraum weiterhin das Runde seinen Weg in den Kasten finden.

Finanziell wurde die Kontaktgruppe Asyl dabei durch den arche Nova e.V. unterstützt, welcher aus dem vereinsinternen Förderfond für Flüchtlingshilfe die Mietkosten übernahm und darüber hinaus Hallenschuhe sponserte, um den Spielspaß weiterhin zu ermöglichen.

Aus der ursprünglichen Vereins-“Arbeit“ um den Fußball herum entwickeln sich immer wieder internationale Freundschaften, bei denen das Alltägliche sowie der Austausch von Kultur und Tradition im Vordergrund stehen. Dennoch weisen wir als Kontaktgruppe Asyl während des wöchentlichen Fußballtreffs in Einzelfällen auch auf das wöchentliche Beratungsangebot hin und machen kulturelle Angebote publik.
Seit Anfang April kicken wir nun wieder jeden Sonntag unter freiem Himmel, im Ostragehege, und wer mitspielen und schwitzen will, ist immer willkommen.

Wer darüber hinaus die ehrenamtliche Arbeit der Kontaktgruppe Asyl unterstützen will, kann sich die nötigen Informationen bei einem unserer Infoabende einholen, die in der Regel jeden ersten Dienstag im Monat stattfinden. Spezielle Orts- und Terminangaben sind auf unserer Homepage http://kontaktgruppeasyl.blogsport.de/ unter der Rubrik „Mitmachen!“ hinterlegt.