Archiv der Kategorie 'Arbeitsfelder und Projekte'

Beratung: nach Sommerpause zurück im kleinen Haus

Nach dem Ende der Sommerpause des Montagscafés im Kleinen Haus, in der Glacisstrße 28, findet nun auch unsere Beratung wieder jeden Montag im Foyer des kleinen Hauses im Zeitraum von 17:00 bis 19:00 Uhr statt.

Wir freuen uns auf alle ratsuchenden Menschen!

Ab Juli: Beratung wieder in Johannstadt

Das Beratungsangebot der KoGA kehrt zurück in die Johannstadt. Beginnend am 08.07. werden wir wieder wöchentlich, Freitag von 16:00 bis 18:00 Uhr unsere Beratung in der Florian-Geyer-Straße anbieten.

Nachdem wir im Oktober 2015 recht plötzlich aus der Florian-Geyer-Straße „geschmissen“ wurden – weil der Beratungsraum im Keller für brandschutzrelevante Sanierungsmaßnahmen benötigt wurde und die von der Vonivia vorgeschlagene Ausweichvariante beim Sozialamt Dresden keine Zustimmung fand. Damit endeten abrupt sämtliche Angebote für die Bewohner*innen der Florian-Geyer-Straße sowie Menschen, die in der Nachbarschaft wohnen.

Glücklicherweise hatten wir schon parallel angefangen ein Beratungsangebot im Kleinen Haus aufzubauen, so dass wir trotz eines fehlenden Raumes weiterhin Beratung für geflüchtete Menschen anbieten konnten. Durch die andere Situation im Kleinen Haus und eine andere Zusammensetzung unserer Klient*innen mussten wir uns umstellen, konnten aber so auch neue Erfahrungen sammeln.

Wir hoffen, dass unsere Beratung in der Johannstadt gut anläuft und bald wieder ähnlich erfolgreich werden kann, wie vor unserer Zwangspause. Danken möchten wir an dieser Stelle den beiden Regionalkoordinatorinnen für Altstadt/Plauen vom Ausländerrat Dresden für Ihren Einsatz, der uns schlussendlich die Rückkehr an unsere alte Wirkungsstätte ermöglicht. Wir starten nun zunächst bis einschließlich 19. August mit einer Probephase um im Anschluss zu entscheiden, ob wir die Beratung in der Johannstadt weiterführen können und wollen oder ob wir uns auf neue Wege begeben.

Die Beratung ist explizit nicht auf Bewohner*innen der Florian-Geyer-Straße beschränkt, sondern richtet sich an alle Menschen die Fragen rund um das Asylverfahren haben.

Eine Wegbeschreibung zu unseren Beratungsangeboten findet sich hier: Beratung

Neues Projekt: Fahrräder für geflüchtete Menschen

Im März 2016 starteten wir ein neues Projekt: Fahrräder für geflüchtete Menschen, welches sich am Vorbild der Aktion „bikes4refugees“ orientiert.

Dabei nutzen wir ein Angebot des Lebenshilfe Dresden e.V. Hier werden in einer Fahrradwerkstatt gebrauchte Räder wieder fit für den Straßenverkehr gemacht: Fahrrad-Werkstatt des Lebenshilfe Dresden e.V.

Die KoGA hat nun eine Abrufvereinbarung mit der Fahrradwerkstatt für bis zu 10 Fahrräder im Monat getroffen. Damit haben wir die Möglichkeit geflüchteten Menschen in Dresden und Umgebung für einen kleinen Preis eine hohe Mobilität zu ermöglichen und darüber hinaus die Lebenshilfe Dresden zu unterstützen.

Geflüchtete, die gerne ein Fahrrad über uns beziehen möchten, können sich einfach jeden Montag zwischen 17:00 und 19:00 Uhr an unserem Beratungsstand im Kleinen Haus einfinden. Dort setzen wir dann einen entsprechenden Kaufvertrag auf. Die Bezahlung von 10 € je Rad inklusive Schloss erfolgt per Vorkasse. Anschließend übermitteln wir den Typ (Herren- oder Damen-Fahrrad) sowie die gewünschte Größe an die Lebenshilfe Dresden. Sobald das Rad fertig ist, kontaktieren wir die Käufer_in und vereinbaren einen Ort zur Übergabe des Rades – im einfachsten Fall wieder im Rahmen des Montagscafés im Kleinen Haus. Dabei ergänzen wir im Kaufvertrag die typischen Merkmale des übergebenen Fahrrads, so dass dieser auch als Eigentumsnachweis gegenüber der Polizei dient.

Seit Ende März konnten wir so schon 8 Kaufverträge abschließen und auch die ersten 3 Fahrräder an die neuen Besitzer_innen übergeben.